�
�

pause
Image

Gefahrstoffcontainer - klein - für Fässer


mehr »

Image

Gefahrstoff-Lagerbox für 1 Stück IBC/KTC


mehr »

Image

Materialcontainer


mehr »

Image

Lagercontainer


mehr »

Image

Lagercontainer für Pflanzenschutzmittel


mehr »

Image

Gefahrstofflager & Gefahrstoffcontainer


mehr »

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
BBTec Industrietechnik Vertrieb GmbH

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen – BBTec Industrietechnik Vertrieb GmbH

1. Für alle unsere Angebote, Verkäufe, Lieferungen und Leistungen gelten ausschließlich die nachstehenden

Geschäfts- und Lieferbedingungen. Unsere Geschäfts- und Lieferbedingungen sind auch dann wirksam,

wenn wir uns im Rahmen einer laufenden Geschäftsverbindung bei späteren Verträgen nicht ausdrücklich

auf sie beziehen. Etwaige abweichende Bedingungen des Kunden verpflichten uns nur, soweit wir ihnen

ausdrücklich unter Verzicht auf unsere Bedingungen schriftlich zugestimmt haben. Unser Schweigen auf

derartige abweichende Bestimmungen gilt insbesondere nicht als Anerkennung oder Zustimmung. Derartigen

abweichenden Bedingungen oder Gegenbestätigungen des Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

2. Vertragsgegenstand ist neben der Lieferung von vorrätigen Waren aus dem gegenwärtigen Lieferprogramm

auch die Konstruktion, Fertigung, Lieferung und Montage von individuellen Leistungen. Alle Erklärungen

und Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit unserer schriftlichen Bestätigung.

3. Vertragsschluß

3.1. Mündliche Angebote und mündliche Aufträge sowie etwaige mündliche Zusagen von Vertretern oder

Verkäufern bedürfen zu ihrer Wirksamkeit unserer schriftlichen Bestätigung. Sämtliche Angebote sind

freibleibend. Bei sofortiger Lieferung durch uns kann jedoch die schriftliche Auftragsbestätigung

durch unsere Rechnung ersetzt werden.

3.2. Der Leistungsumfang richtet sich nach unserer schriftlichen Bestätigung. Eine Bezugnahme auf Normen,

ähnliche technische Regeln, sonstige technische Angaben, Beschreibungen des Liefergegenstandes,

Angebote und Prospekte ist nur Leistungsbeschreibung. Dies gilt auch für mögliche Garantien.

3.3. Alle Angaben über unsere Produkte sind als annähernd zu betrachtende Durchschnittswerte. Branchenübliche

Abweichungen (Fabrikationstoleranzen) sind zulässig, ebenso Mehr- oder Minderlieferungen

bis zu 10%. Muster sind unverbindliche Ansichtsmuster. Beschaffenheiten der Muster gelten

nicht als garantiert.

3.4. Offensichtliche Irrtümer und Fehler in Angeboten, Auftragsbestätigungen oder Rechnungen dürfen

von uns berichtigt werden. Rechtsansprüche auf Grund irrtümlich erfolgter Angaben, die in offensichtlichem

Widerspruch zu unseren sonstigen Verkaufsunterlagen stehen, müssen wir ablehnen.

4. Preise

4.1. Alle genannten Preise, auch Katalogpreise, sind freibleibend und gelten ab Werk, ausschließlich Porto,

Verpackung und sonstiger Versandspesen.

4.2. Bei Katalogware gelten jeweils die Preise des aktuellen Kataloges, bzw. der aktuellen dazugehörigen

Preisliste. Alle früheren Preise sind ungültig. Die Preise beziehen sich auf den jeweils abgebildeten

Artikel gemäß Beschreibung ohne Dekoration. Transportkosten, Kosten für Verpackungs- und Verladearbeiten

werden in Rechnungen separat ausgewiesen.

5. Lieferzeit

5.1. Vorgesehene Liefertermine und Fristen werden nach besten Kräften eingehalten. Die mit unserer Auftragsbestätigung

angegebenen Lieferzeiten gelten als annähernd vereinbart.

5.2. Geraten wir in Lieferverzug, so kann uns der Kunde eine angemessene Nachfrist setzen und nach deren

fruchtlosen Ablauf vom Vertrag ganz oder teilweise zurücktreten. Schadensersatzansprüche wegen

verzögerter Lieferung oder wegen Nichterfüllung sind im Falle leichter Fahrlässigkeit von uns oder

unseren Erfüllungsgehilfen ausgeschlossen. Die Haftung aus § 287 BGB wird ausgeschlossen.

5.3. Wir geraten nicht in Verzug, solange der Kunde mit der Erfüllung von Verpflichtungen uns gegenüber,

auch aus anderen Verträgen, in Verzug ist. Dies gilt insbesondere für die Bereitstellung von Unterlagen

bzw. Material und das Vorbereiten der Verwendungsstelle zur Lieferung.

6. Selbstlieferungvorbehalt, Höhere Gewalt und sonstige Behinderungen

6.1. Erhalten wir Lieferungen unserer (Vor-)Lieferanten nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig – ohne,

dass dies von uns zu vertreten wäre – oder treten Ereignisse Höherer Gewalt ein, so sind wir berechtigt,

die Lieferungen um die Dauer der Behinderung hinauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten

Teils vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten. Der Höheren Gewalt stehen gleich

Streik, Aussperrung und unverschuldete Betriebsbehinderungen, z. B. durch Feuer, Wasser, Sturm und

Maschinenschaden.

6.2. Der Besteller kann zurücktreten, wenn wir bei einem verbindlich vereinbarten Liefertermin oder einer

Lieferfrist aus oben genannten Umständen in Lieferverzug geraten und wir die uns gestellte angemessene

Nachfrist um mehr als sechs (6) Wochen überschreiten. Ihm erwachsen daraus keine Schadensersatzansprüche

gegen uns.

6.3. Weitere Ansprüche, insbesondere wegen Schadensersatz aus Unmöglichkeit der Leistung, aus Verzug,

positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsabschluß und aus unerlaubter Handlung werden

ausgeschlossen.

6.4. Teillieferungen sind in zumutbaren Umfang zulässig.

7. Gefahrenübergang und Entgegennahme

7.1. Mit der Übergabe der Ware an den Beförderer am tatsächlichen Abgangsort wird dem Käufer

das Eigentum an dem Kaufgegenstand vom Verkäfer vorbehaltlos übertragen. Damit wird der

Käufer bereits am Ort der Übergabe zum Eigentümer. Dies gilt auch für Waren, die im Zuge

eines Streckengeschäftes vom Vorlieferanten abgeholt und bei unserekt beim Kunden zugestellt werden.

7.2. Die Beförderung erfolgt stets auf Gefahr des Kunden auch dann, wenn die Ware auf Grund besonderer

Vereinbarung durch uns frachtfrei oder frei Verwendungsstelle zu liefern ist. Die bestellten Waren sind

unverzüglich abzunehmen. Bei von uns übernommener Anlieferung erfolgt die Wahl der Transportmittel

und des Transportweges nach unserem Ermessen, wenn und soweit keine besondere Anweisung

des Kunden vorliegt. Die Anlieferung erfolgt frei Bordsteinkante, ohne Abladen und Verbringen.

7.3. Nimmt der Kunde die Lieferungen nicht rechtzeitig ab oder verzögert sich der Versand auf Grund von

ihm zu vertretender Umstände, so sind wir berechtigt, nach Setzung und Ablauf einer Nachfrist von

drei (3) Werktagen die Bezahlung des Kaufpreises zu verlangen. Stattdessen können wir auch nach

Ablauf der Nachfrist vom Vertrag zurücktreten und/oder die Erfüllung ablehnen und Schadensersatz

verlangen. Verzögert sich die Versendung der Lieferung aus Gründen, die beim Kunden liegen, erfolgt

Gefahrenübergang mit Anzeige der Versandbereitschaft an den Kunden. Lagerkosten nach Gefahrenübergang

trägt der Kunde.

8. Mängelrügen, Gewährleistung, Haftungsbegrenzung

8.1. Der Kunde oder der von ihm bezeichnete Empfänger hat die Waren unverzüglich nach Erhalt zu prüfen.

Mängel, auch das Fehlen vertraglich vereinbarter Eigenschaften, sind unverzüglich, spätestens

aber innerhalb einer Ausschlussfrist von 2 Wochen nach Erhalt der Ware schriftlich zu rügen. Nach

Ablauf der 2-Wochenfrist können Ansprüche wegen Mängeln, die bei sorgfältiger Untersuchung erkennbar

waren, nicht mehr geltend gemacht werden. Andere Mängel sind unverzüglich nach deren

Feststellung zu rügen.

8.2. Entscheidend für den vertragsgemäßen Zustand der Ware ist der Zeitpunkt der Übergabe der Ware an

den Spediteur oder Frachtführer, spätestens der Zeitpunkt des Verlassens des Werkes.

8.3. Bei berechtigten Mängelrügen sind wir nach unserer Wahl entweder zur Lieferung von fehlerfreien

Waren oder zur kostenlosen Nachbesserung verpflichtet.

8.4. Kommen wir der Verpflichtung zur Nachbesserung oder zur Ersatzlieferung einer mängelfreien Ware

Zurück